Parodontose

 

Die Behandlung von Parodontose - oder richtig Parodontitis - gehört selbstverständlich auch zum Leistungsspektrum meiner Praxis. Die Erkennung, dieser oft unbemerkt entstehenden Erkrankung, gehört mit zu meiner Grunddiagnostik und wird von mir nach den neuesten Erkenntnissen der Zahnmedizin therapiert.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Bakterien, die sich in den Zahnfleischtaschen befinden, mitverantwortlich für Herzerkrankungen gemacht werden können.
Allein aus diesem Grund ist diese wichtige Diagnostik aus der modernen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken.


Was versteht man unter einer Parodontalerkrankung (Parodontitis)?

Eine Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Sie gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen. Verursacht wird die Parodontitis durch Bakterien und die Entzündungsreaktion des Körpers. Durch diese chronische Entzündung kann der Kieferknochen zerstört  werden. Folge davon ist der Zahnverlust.

 

 

Therapie

 

Ziel ist es, entzündungsfördernde Faktoren zu beseitigen. Die Therapie gliedert sich in vier Phasen auf: