Wurzelkanalbehandlung mit dem Laser


Beim Laser handelt es sich um einen gebündelten Lichtstrahl einer speziellen Wellenlänge mit hoher Energie. Dieser äußerst feine Lichtstrahl kann zielgenau eingesetzt werden. Der Laserstrahl weist eine gute Absorption im Hämoglobin und Melatonin auf, kann so den  Zellkern der Bakterien zerstören und somit die Wurzelkanalbehandlung unterstützen.

 

Ursachen - Karies oder Parodontitis

Therapie


Voraussetzung für eine erfolgreiche Laserbehandlung ist die herkömmliche Wurzelkanalbehandlung. Das heißt, die Aufbereitung des Wurzelkanals muss immer noch mit den bewährten Methoden durchgeführt werden (Handinstrumente oder maschinell). Probleme bereiten dabei der unterschiedliche Wurzelverlauf und die Seitenkanäle, die für die normalen Wurzelkanalinstrumente nicht zugänglich sind. Dort befinden sich die verursachenden Bakterien.


Bei der Behandlung wird das Laserlicht mit einem dünnen Lichtleiter in den Wurzelkanal eingebracht. Die Energie tötet im Wurzelkanal noch vorhandene Mikroorganismen ab.

Dies ist zur Zeit eines der wichtigsten Einsatzgebiete, denn die Laserunterstützung bei der Wurzelkanalbehandlung erhöht die Erfolgsquote bei schwierigen Fällen und macht es oft möglich, die Behandlung in weniger Sitzungen durchzuführen.